Anonymous

Inzwischen kennen die meisten von euch sicherlich die genialen MaXalami-Flickensets für Tubeless-Reifen, entwickelt von unserem Teammitglied und siebenfachen Deutschen Marathon-Meister Max Friedrich. Wir hatten sie euch in der Ausgabe 05-2015 des toMotion-Newsletters (wer nachlesen möchte: hier der Link zumArchiv) ausführlich vorgestellt und sie haben schon so manchem im Team aus der Klemme geholfen.

Nun hat Max zwei neue, praktische Multifunktionswerkzeuge entwickelt und in sein Produktprogramm aufgenommen. Die patentierten Multitools beinhalten neben den üblicherweise benötigten Werkzeugen auch ein einklappbares Einführwerkzeug für die MaXalami Tubeless Flicken. So hast du auf Bike-Touren alle nötigen Werkzeuge in einem Tool zusammen. Die Werkzeuge sind aus Chrom-Vanadium-Stahl gefertigt und korrosionsbeständig.

Das kleinere und leichtere MaXalami K-13 umfasst folgende Werkzeuge:

  • Einführhilfe für MaXalami-Tubeless-Flicken
  • Reifenheber
  • Innensechskant 2,3,4,5,6
  • Innensechskant 8 als Bit
  • Torx T25
  • Speichenschlüssel 2x
  • Flaschenöffner

toMotion-Preis: EUR 36,90

Das umfangreichere MaXalami K-22 ist für längere Bike-Touren oder z.B. einen Alpencross konzipiert. Es bietet dir:

  • Einführhilfe für MaXalami-Tubeless-Flicken
  • Reifenheber
  • Innensechskant 2; 2,5; 3; 4; 5; 6; 8
  • Torx T25, T30
  • Schraubendreher + -
  • 4 x Speichenschlüssel (3,45; 3,23; Mavic M7 & M9)
  • Kettennieter
  • Maulschlüssel 8, 9, 10
  • Flaschenöffner

toMotion-Preis: EUR 54,90

Im Lieferumfang sind bei jedem Werkzeug zusätzlich enthalten:

  • 1 x Neopren-Tasche
  • 2 x MaXalami-Tubeless-Flicken, Länge 50 mm

Wer Flickmaterial von MaXalami benötigt, kann bei toMotion unter anderem folgende Dinge beziehen:

MaXalami Tubeless Basic Repair Tube Set (Einführwerkzeug plus 3 x  MaXalami, 3,5 mm Durchmesser, 10 cm Länge) – EUR 12,90

MaXalami Refill 10 Rennwürste (10 x MaXalami, 3,5 mm Durchmesser, 10 cm Länge) – EUR 9,90

Achtung: für Teammitglieder von toMotion Racing by black tusk gibt es Spezialpreise – sowohl für die Multitools, als auch für sonstige MaXalami-Produkte.


Anonymous

Neue, preisgekrönte Technologie von GripGrab

Unser Teampartner GripGrab hat eine Technologie entwickelt, die dem Unternehmen gleich zwei renommierte Preise eingebracht hat: den ISPO „Gold Winner 2017/2018“ und den Eurobike „Winner Award 2016“. Die preisgekrönte „InsideGrip“-Technologie sichert dir durch Silikonaufdrucken auf der Handschuh-Innenseite mehr Grip in deinen Radhandschuhen.

Die Aufdrucke verbessern die Haftung zwischen Handfläche und Handschuh, wodurch der Handschuh wie eine zweite Haut sitzt und der gesamte Grip des Handschuhs drastisch verbessert wird. Die Fingerspitzen wurden mit dem gleichen Konzept versehen, um kompromisslosen Grip auch an den Schalt-und Bremshebeln zu ermöglichen.

Aktuell verfügen zwei Handschuhe von GripGrab über die neue Technologie InsideGrip:

Racing

Der Racing ist ein Profi-Level Handschuh, ausgestattet mit dem genialen InsideGrip Konzept, das ein bislang ungekanntes Maß an Lenkergefühl und Kontrolle bietet. Er ist der ultimative, leichte Handschuh für MTB Rennen.

 


Vertical

Der Vertical ist designt für Downhill und Freeride. Auch er profitiert von dem genialen InsideGrip Konzept, das ein Rutschen der Hand im Handschuh effektiv verhindert und ein Maximum an Lenkergefühl und Kontrolle bietet.

toMotion-Angebot im Mai:

20 % Nachlass auf die GripGrab Handschuh-Modelle Racing und Vertical

GripGrab Racing (mit InsideGrip):              EUR 39,95           anstatt regulär EUR 49,95

GripGrab Vertical (mit InsideGrip):             EUR 35,95           anstatt regulär EUR 44,95


Anonymous
Deine Chance, die entscheidenden Minuten herauszuholen

Markus Kaufmann, der deutsche Meister im Mountainbike-Marathon, hat starke Beine. Sehr starke Beine. Und trotzdem gewinnt er nicht jedes Rennen. Denn auch ein Meister hat Punkte, an denen er arbeiten kann. Einen davon hat er kürzlich gemeinsam mit toMotion in Angriff genommen: die Fahrtechnik. Denn gerade im Downhill hat oft derjenige die Nase vorn, der in technisch anspruchsvollem Terrain besser zurecht kommt.

Fast jede Marathonstrecke beinhaltet auch längere technische Abschnitte, in denen dir Wurzelteppiche, enge Kehren, Stufen und Absätze das Leben schwer machen. Viele Biker sind in solchen Bereichen unsicher und steigen im Zweifelsfall lieber vom Rad, als einen Sturz zu riskieren. Was sicherlich auch sinnvoll ist. Noch sinnvoller ist es aber, diese Stellen im Rennen sicher und kontrolliert fahren zu können – denn damit ist viel zu gewinnen.

„Bergab liegt meist noch mehr Zeit, um schneller zu werden, als bergauf“, erklärt toMotion-Cheftrainerin Andrea Potratz. „Bist du fahrtechnisch sicher, kannst du im Downhill wertvolle Minuten rausholen und dich gleichzeitig entspannen. Damit gehst du dann erholter in den nächsten Anstieg und kannst dadurch weitere Zeit gut machen. Überhaupt bist du insgesamt entspannter und musst nicht schon im gesamten Anstieg Angst vor dem Downhill haben – denn die kostet auch eine Menge Energie“. Außerdem unterlaufen fahrtechnisch sicheren Bikern weniger Fahrfehler, so dass sie sich Zeitverluste durch Verletzungen und Defekte einsparen.

Markus Kaufmann sieht das genauso: „Techniktraining ist nicht nur im Olympischen Cross Country wichtig, sondern hat auch im Marathon eine immer größere Bedeutung. Im Marathon sind die Anstiege in der Regel länger, daher auch die Abfahrten. Um sich auf einer Abfahrt erholen zu können, sollte man sich sicher fühlen. Ist man immer am Limit und versucht, den Anschluss zu halten, kommt es leicht zu einem Sturz und die Erholung leidet. Auf Marathons kennt man viele Strecken im Vorfeld nicht und weiß oft nicht, was auf einen zukommt. Daher muss man schnell und sicher reagieren können. Hat man hier die nötige Sicherheit, wird auch kaum etwas passieren.

Das Techniktraining mit Andrea hat zwar nur zwei Stunden gedauert, aber sie hat mir zwei wichtige Dinge mitgegeben. Erstens die Kurventechnik mit Gewichtsverlagerung und vorausschauendem Blick. Zweitens, wie ich hohe Absätze mühelos bezwinge. Allein diese beiden Tricks haben mir deutlich mehr Sicherheit bei der Cape Epic vermittelt.“

Mountainbike-Fahrtechnik zu erlernen und zu verbessern ist nicht schwer und mit relativ wenig Aufwand verbunden. toMotion hat genau zu diesem Zweck spezielle Fahrtechnik-Kurse im Programm, in denen du von professionellen Trainern grundlegende Techniken vermittelt bekommst und anschließend auf dem Trail übst. Die Kurse werden auf unterschiedlichen Niveaus angeboten (Anfänger und Fortgeschrittene) und in kleinen Gruppen durchgeführt. So kann jeder Teilnehmer intensiv betreut werden und erzielt während des Kurses spürbare Fortschritte.

 

Noch mehr Zeit zum Ausprobieren und Üben bieten dir die toMotion Fahrtechnik-Camps. Sie erstrecken sich in der Regel über ein ganzes Wochenende und finden in landschaftlich reizvollen Gegenden statt, die uns jede Menge Trails zum Üben bieten. Dort fahren wir technisch anspruchsvolle Stellen wieder und wieder, bis du sie sicher im Griff hast. Videoaufnahmen unterstützen unsere Trainer dabei in ihrer Arbeit. Dass das Ganze nicht nur effektiv ist, sondern in einer Gruppe Gleichgesinnter auch einen Riesenspaß macht, weiß Roland Ast: „Ich habe letztes Jahr zusammen mit einigen Freunden ein Fahrtechniktraining bei toMotion gebucht. Wir hatten eine Mords-Gaudi und haben eine Menge gelernt. Ich wage zu behaupten, dass jeder von uns technisch schwierige Stellen jetzt mit deutlich mehr Selbstbewusstsein und Können meistert. Das Fahrtechniktraining hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir für den 29./30.4.2017 einen Fortsetzungs-Kurs gebucht haben – und alle sind wieder mit dabei!“

 

Ein ganzes Wochenende Fahrtechniktraining für Mountainbiker bieten wir dir am 13. und 14. Mai in Bad Säckingen im Südschwarzwald (Link zur Ausschreibung). Weitere Fahrtechnik-Termine findest du auf unserer Homepage unter Link. Du kannst aber auch gemeinsam mit einigen Freunden ein eigenes Fahrtechniktraining bei toMotion buchen, mit einem Termin und den Inhalten deiner Wahl. Ruf uns einfach an: Andrea Potratz, Tel. +49 8382 9479993 oder +49 160 94846129.


Anonymous

Wer sich körperlich intensiv betätigt, hat einen erhöhten Salzbedarf, da er es durch Körperschweiß verliert. Wer diesem erhöhten Bedarf nicht nachkommt, riskiert Leistungseinbußen. Viele Leistungssportler sind sich dieses Umstandes bewusst und passen ihre Ernährung an. Doch auch wer zu viel Salz isst, kann sich damit schaden. Die Frage "Ist Salz gesund?" suggeriert eine einfache Antwort in Form von Ja oder Nein. So simpel ist es aber nicht.

Der Bedarf des gesunden Erwachsenen liegt lediglich bei 2 g bis 3 g Kochsalz pro Tag. Bei intensiver sportlicher oder körperlicher Leistung ist er etwas höher. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt momentan einen Orientierungswert von max. 6 g Salz pro Tag für gesunde Erwachsene – bei Kindern sollten es, abhängig vom Alter, max. 2 bis 6 g sein. In den industrialisierten Nationen überschreitet der Salzkonsum bei vielen Menschen jedoch den oberen Grenzwert der empfohlenen Aufnahme und liegt bei sorglosem Umgang sogar häufig zwischen 12 g und 15 g täglich.

Noch schwieriger als die richtige Menge festzulegen ist es, dem weißen Streugut aus dem Weg zu gehen. 80 Prozent der täglichen Salzmenge kommen versteckt in Brot, Käse, Wurst, Kantinenessen und Fertigprodukten daher. Nur etwa 20 Prozent des täglich aufgenommenen Salzes stammen aus dem heimischen Salzstreuer. Dadurch ist eine Unterversorgung mit Salz kaum zu befürchten.

Weshalb das gängige Kochsalz nicht die beste Wahl ist, erfährst du auf unserem Ernährungskärtchen Nr. 47. Außerdem findest du dort ein leckeres Rezept für Lachs in der Salzkruste.


Anonymous

Das Thema dürfte dir nicht ganz fremd sein – in unserem Newsletter November 2016 haben wir ausführlich über die gesundheitliche Bedeutung des „richtigen“ Fettsäuren-Verhältnisses für unseren Körper berichtet. Falls du nochmals nachlesen möchtest: hier geht’s zum Archiv. Nun ist es uns gelungen, für unser Mountainbike-Team toMotion Racing by black tusk einen Partner zu gewinnen, der uns mit seinen Produkten Omega 3-Fettsäuren in geballter Form liefert: San Omega.  Ein Zuwachs, über den wir uns sehr freuen, denn das Fettsäurenverhältnis in unserem Körper hat nicht nur Auswirkungen auf unseren Gesundheitszustand, sondern auch auf unsere sportliche Leistungs- und Regenerationsfähigkeit. Grund genug, dass wir mit unserer Ernährung gezielt auf ein richtiges Fettsäurenverhältnis hinarbeiten.

Das kleine, norwegische Unternehmen San Omega ist Experte rund um das Thema Omega-3-Fettsäuren. Es bietet qualitativ hochwertige Omega-3-Produkte sowie eine subtile Fettsäure-Analytik an. San Omega hat es sich zum Ziel gesetzt, über die Funktionsweise von Fetten im menschlichen Körper aufzuklären. Die ganzheitliche Fettsäure-Analytik, bei der Messen, Analysieren und Regulieren im Mittelpunkt stehen, bietet San Omega als erstes Unternehmen in Deutschland an.

Fischöl
San Omega Fischöl zeichnet sich durch seinen angenehmen Geschmack und die hohe Dosierung (bis zu 2.000 mg Omega-3 pro Tagesdosis) aus. San Omega ist für die Auswahl und Behandlung der Rohwaren verantwortlich und achtet ganz besonders auf die Nachhaltigkeit der Fischerei sowie auf die Reinigung des Öls von Schadstoffen, PCBs und Schwermetallen.

Algenöl
Das pflanzliche Algenöl von San Omega ist zu 100 % vegan und wird aus der Meeresmikroalge Schizochytrium sp. gewonnen. Diese wird in künstlichem Meerwasser kultiviert, wodurch das Algenöl sehr schadstoffarm und nachhaltig ist. Das Besondere an dem flüssigen Algenöl ist, dass es die beiden wichtigen marinen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA enthält und den menschlichen Körper pro Teelöffel mit 2.000 mg Omega-3-Fettsäuren versorgt.

Leichte Integration in den Alltag
Alle Öle enthalten auch biologisch angebautes, kaltgepresstes Olivenöl, welches als Antioxidans dient. Die flüssige Darreichungsform der Öle und der angenehme Geschmack ermöglichen eine einfache Einbindung in den Alltag, beispielsweise als Dressing zu Salat oder als Zutat in einem Smoothie, Quark oder Shake.

Omega-3 bei Sportlern
Neben den positiven gesundheitlichen Effekten der marinen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA, können diese auch bei der Regeneration helfen und Entzündungsreaktionen im Muskel und in den Gelenken vorbeugen. Omega-3 sorgt unter anderem dafür, dass Trainingsbelastungen besser toleriert werden und steigert die Durchblutung sowie das Herzschlagvolumen.

toMotion-Angebot (gültig vom 1. – 30. April 2017):

San Omega-3 Total – Natürliches Fischöl mit Olivenöl
(Geschmacksrichtungen „Naturell“ oder „Zitrone“)

Flasche mit 200 ml            15 % Rabatt (entspricht EUR 20,60 anstatt regulär EUR 24,00)
ab 3 Flaschen                    20 % Rabatt (entspricht EUR 19,20/ Flasche)

Eine Flasche reicht für ca. 25 Tagesportionen.