Anonymous
Viel besser als ihr Ruf!

Jahrzehntelang galt es als Inbegriff der Cholesterinbombe: das Ei. Wegen seines Cholesteringehalts von etwa 220 Milligramm (Größe M) galt das Ei als gesundheitsschädlich, vor allem als Gefahr für Herz und Gefäße. Über mehrere Jahrzehnte hinweg wurde das Hühnerei daher vom Speiseplan gesundheitsbewusster Menschen weitgehend verbannt. Selbst in den Empfehlungen medizinischer Fachgesellschaften galt der Grundsatz, nicht mehr als zwei bis drei Eier pro Woche zu essen, um das Herz-Kreislauf-Risiko niedrig zu halten. Auch andere cholesterinhaltige Lebensmittel wie Butter, Leberwurst, Räucheraal oder Käse wurden als gesundheitsschädlich geächtet. Eine wissenschaftliche Grundlage für diese Grenze gab es jedoch nie.

Aktuelle Studien zeigen, dass die Angst vor Cholesterin in Nahrungsmitteln unbegründet ist. In Untersuchungen und großangelegten Studien stellte sich heraus, dass der Cholesterinwert in der Nahrung bei den meisten Menschen keinen Effekt auf den Cholesterinwert im Blut hat. Das liegt daran, dass der Körper in der Leber feine Sensoren hat, die das Cholesterin-Angebot in der Nahrung messen. Da die benötigte Menge an Cholesterin relativ hoch ist, muss der Körper einen Großteil des Blutfettes sowieso selbst bilden. Nur maximal ein Drittel kann er über die Nahrung aufnehmen. Und der Körper produziert nur so viel Cholesterin, wie er braucht. Unser Körper fährt die Cholesterin-Produktion herunter, wenn wir es ihm über unsere Nahrung zuführen.

Zurückhaltung beim Eierkonsum sollten hingegen Typ-2-Diabetiker üben, deren Blutwerte schlecht eingestellt sind. Bei ihnen könne es zu einer Kristallisation des Cholesterins kommen, warnen Experten. Bei einem LDL-Cholesterin-Wert über 200 und besonderer Empfindlichkeit sollte man beim Eierkonsum ebenfalls Maß halten. Wer wie viel Cholesterin mit der Nahrung aufnehmen darf, hängt also von individuellen Risiken und Begleiterkrankungen ab.

Gesunden Menschen sind Eier als Bestandteil einer gesunden Ernährung jedoch zu empfehlen, denn Eier gehören zu den nährstoffreichsten Lebensmitteln überhaupt. Ein durchschnittliches Hühnerei enthält beispielsweise

  • rund 6 g Eiweiß, darunter alle essentiellen Aminosäuren, die der Körper für eine optimale Regeneration und für den Muskeltaufbau benötigt
  • reichlich Vitamin A, Vitamin E und Beta-Carotin
  • als eine der wenigen natürlichen Nahrungsquellen auch das wichtige Vitamin D
  • Tryptophan, welches die Serotoninbildung fördert und stimmungsaufhellend wirkt
  • Lutein und Zeaxanthin, zwei für die Gesundheit der Augen wichtige Carotinoide
  • Omega-3-Fettsäuren (EPA und DHA), die zu einem ausgeglichenen Fettsäurenverhältnis beitragen
  • keine Kohlenhydrate

Die Nährstoffe befinden sich dabei sowohl im Eigelb als auch im Eiweiß, wobei der größere Anteil im Dotter zu finden ist.

Hühnerei-Eiweiß kann der Körper besonders gut zum Aufbau eigener Proteine nutzen. Von allen Nahrungsmitteln hat es die höchste biologische Wertigkeit, nämlich 100 %. Das bedeutet, dass aus 100 g Hühner-Eiweiß 100 g körpereigenes Protein (z.B. Muskelmasse) gebildet werden kann. Das Ei ist also insbesondere für Sportler ein wertvolles Nahrungsmittel, das obendrein praktisch und preiswert ist.

Ein Rezept für ein leckeres Low-Carb-Omelette findest du auf unserem Ernährungskärtchen Nr. 45.


Anonymous


Mehr erreichen in der Saison 2017

Spätestens wenn die ersten Schneeglöckchen, Tulpen und Narzissen blühen, ist es an der Zeit, mit dem gezielten Training für die Mountainbike-Saison 2017 zu beginnen. Ein Leistungstest hilft dir dabei, dein Training effektiv und zeiteffizient zu gestalten, weil du dann innerhalb deiner individuellen Trainingsbereiche trainieren kannst und dadurch die größten Trainingsfortschritte erzielst. Für den Laktat-Leistungstest kommen wir zu dir an den Standort! Hier die Termine unserer Leistungsdiagnostik-Aktionen im Frühjahr 2017:

toMotion-Standort Rhein-Main (Mainz):                           LD-Aktion:                       Fr./Sa., 10./11. Februar 2017
                                                                                             Fahrtechniktraining:        So, 12. Februar 2017

toMotion-Standort München:                                            LD-Aktion:                       Di, 7. März 2017

toMotion-Standort Nordschwarzwald (Pforzheim):        LD-Aktion:                       Sa./So., 11./12. März 2017

toMotion-Standort Schwäbische Alb (Altenriet):            LD-Aktion:                       Mi./Do., 15./16. März 2017

Die Ausschreibungen mit konkreten Informationen und Kontaktdaten findest du hier:

http://www.tomotion-gmbh.de/Training/Termine


Anonymous

In der heutigen Zeit sind viele Menschen mit den Anforderungen von Beruf, Familie etc. stark gefordert oder sogar überfordert. Hinzu kommen oft eine falsche Ernährung, zu wenig Sport und andere gesundheitsgefährdende Faktoren. Eine Situation, die Stress erzeugt und den Menschen in einen Burnout rutschen lassen kann. Spätestens dann ist es an der Zeit, gegenzusteuern. Inne zu halten, sich neu zu orientieren und etwas zu ändern. Neue Prioritäten zu setzen, sich im Job zu verändern, gegebenenfalls in einen anderen zu wechseln, oder die Beziehung in neue Bahnen zu lenken. Gemeinsam mit toMotion und Dr. Claudia Potratz haben die Coaches von kommunika die Auszeit-Wochen entwickelt. Durch professionelles Coaching bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit zu einer Bestandsaufnahme. Im Gespräch erhalten sie Impulse, setzen sich (neue) Ziele und starten in die Umsetzung. Außerdem bekommen sie Anregungen im gesundheitlichen Bereich: gesunde Ernährung, Bewegung, genügend Schlaf etc. In den Auszeit-Wochen lernt man umdenken.

Auszeit bedeutet eine kurzzeitige Reizunterbrechung. Eine Gelegenheit, sich zu entspannen und sich eine neue Spieltaktik zurecht zu legen. Die 6-tägigen Auszeit-Wochen bieten dir die Chance, dich neu zu orientieren. Alleine oder zu zweit.

6 Tage Reizunterbrechung. Zeit, in der es ausschließlich um dich und deine Klarheit darüber geht, wie du deine persönliche Spieltaktik an die veränderten Gegebenheiten deines Lebens anpasst. Nimm dir die Zeit! Als Auszeit vom Alltag. Als deine Insel der Reflexion und Entspannung. Als dein Fokus auf das für dich Wesentliche. Als dein Rezept für die Zukunft. Alleine oder zusammen mit einem Menschen, der dir besonders nahe steht.


Auszeit-Wochen für Einzelpersonen:

9. bis 15. Juli 2017
8. bis 14. Oktober 2017


Auszeit-Wochen für Paare:

2. bis 8. Juli 2017
22. bis 28. Oktober 2017

Nähere Informationen findest du hier: www.auszeit-wochen.de


Anonymous

Informationen zur richtigen Handhabung eines Garmin GPS-Geräts



Garmin GPS-Geräte wie z.B. der Edge bieten dir beim Mountainbiken tolle Möglichkeiten. Du kannst Tracks auf dein Gerät laden, sie bei Bedarf verändern und dich dann bei deinen Touren von deinem Gerät führen lassen. Oder du kannst mit der Basecamp-Software eigene Tracks erstellen und damit navigieren. Nutzt du dein Gerät voll aus oder kennst du einige Funktionen und Einstellungen noch gar nicht? Zum richtigen Umgang mit Garmin GPS-Geräten (Edge, Fenix, Forerunner) bietet dir toMotion im Februar einen Abendkurs. Hier die Eckdaten:

Termin:                            Mittwoch, 8. Februar 2017

Beginn:                            19.30 Uhr

Dauer:                              ca. 2 Stunden

Ort:                                   toMotion GmbH, Bregenzer Str. 35, 88131 Lindau

Referentin:                      Andrea Potratz

Unkostenbeitrag:            EUR 15,-/ Person


Anonymous

Die meisten Menschen lieben Süßes. Darauf wurden wir schon mit der Muttermilch geprägt. Schokolade hat es uns ganz besonders angetan. Eine Vorliebe, die ihre Tücken hat – denn oft enthält Schokolade neben viel Fett auch viel Zucker. Kann man sich jedoch mit dem Geschmack von dunkler Schokolade anfreunden, hat man gewonnen: Genuss und gesundheitliche Vorteile. Denn dunkle Schokolade enthält weniger Zucker, dafür aber mehr Kakao – und der ist gesund!

Kakao stellt den wichtigsten Grundstoff für die Herstellung von Schokolade dar. Die Kakaobohnen, die in den Früchten des Kakaobaums enthalten sind, verfügen allerdings noch nicht über den typisch süßen Geschmack, den wir von kakaohaltigen Lebensmitteln kennen. Dies hängt damit zusammen, dass die Früchte noch einen relativ hohen Gehalt an Bitterstoffen haben. Um die gesundheitsfördernden Wirkungen der Inhaltsstoffe im Kakao möglichst umfangreich nutzen zu können, sollte man zu dunkler Schokolade mit möglichst hohem Kakaogehalt greifen. Als Faustregel sollte dieser mindestens 70 % betragen.

Kakao weist eine Vielzahl gesundheitsrelevanter Inhaltsstoffe auf. In zahlreichen Studien konnten im Kakao bislang rund 300 Substanzen nachgewiesen werden. Viele von ihnen haben positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit.

Kakao enthält beispielsweise Theobromin, Serotonin und Dopamin (und deren Vorstufen), die eine stimmungsaufhellende Wirkung auf uns Menschen haben und das Wohlbefinden steigern können. Sie helfen bei Depressionen, können aber beispielsweise auch bei Liebeskummer erste Hilfe leisten. Schokolade macht also doch glücklich – je dunkler, desto mehr.

Schweizer Kardiologen bezeichnen dunkle Schokolade mit über 70 % Kakaoanteil als „süßes Aspirin“: auf der Jahrestagung der amerikanischen Herzspezialisten in Chicago im November 2006 wurde dargelegt, dass bioaktive Verbindungen in dunkler Schokolade die Verklumpung der Blutplättchen vermindern.

Wissenschaftler begründen die positiven Effekte einerseits mit den antioxidativen Eigenschaften von Kakao (50 g dunkle Schokolade enthalten so viele Antioxidantien wie 15 Gläser Orangensaft oder sechs reife Äpfel). Andererseits üben die Kakaoflavanole durch die bessere Bereitstellung von Stickstoffmonoxid Wirkungen auf einige Stoffwechselfunktionen aus. Dadurch könne Ablagerungen in Gefäßen vorgebeugt sowie eine Schädigung etwa durch Rauchen gemildert werden. Damit sinkt auch das Schlaganfallrisiko.

Festgestellt wurde außerdem, dass durch Kakaokonsum der HDL-Cholesterinspiegel („gutes“ Cholesterin) erhöht und der LDL-Cholesterinspiegel („schlechtes“ Cholesterin) gesenkt wurde. Außerdem erhöht Kakaokonsum die Durchblutung des Gehirns (dies wurde durch Kernspinuntersuchungen nach Kakaoverzehr nachgewiesen). Auch hat Kakao eine blutdrucksenkende Wirkung. Besonders Schokolade mit hohem Kakaoanteil kann so zur Blutdrucksenkung beitragen. In einer weiteren Studie wurde festgestellt, dass das relative Sterberisiko durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen von Personen mit hohem Kakaoverzehr während einer 15-jährigen Beobachtungsperiode um 50 % niedriger war als das von Personen mit niedrigem Kakaokonsum.

Die gesundheitlichen Aspekte des Kakaogenusses sind nach wie vor Inhalt aktueller Forschungen und noch nicht vollständig geklärt. Wir empfehlen einen mäßigen Konsum von Schokolade mit einem Kakaogehalt von mindestens 70 %, oder von reinem Kakao, z.B. als Heißgetränk - diese kannst du mit gutem Gewissen genießen!

toMotion-Angebot im Februar:

Peruvian Harvest Criollo Kakaopulver, 200 g

Mit einem ganz besonderen Geschmack und Aroma! Er wird aus 100 % rohen Bio-Criollo-Kakaobohnen erzeugt, ohne Mischung mit anderen Arten. Der Kakao wird nur zu 20 % fermentiert. Das dauert ungefähr zwei Tage, erhält die rohen Eigenschaften der Bohnen, während gleichzeitig ein üppiger Geschmack und ein unwiderstehliches Aroma entstehen. Peruvian Harvest Kakaopulver enthält keine Bindemittel, Füllstoffe oder Hilfsstoffe und erhält die natürlichen Eigenschaften und Vorteile des Kakaos.

Preis:     EUR 8,90              (anstatt regulär EUR 10,90)

Das Angebot ist gültig bis zum 15. Februar 2017.