Sadistische Mischung mit Gesundheitsplus: die „toMotion-Sadistenbrühe“

Anonymous

Regeneration unterstützen und das Immunsystem stärken

Einige unserer Teamfahrer kennen sie bereits: die berühmt-berüchtigte „Sadistenbrühe“ von toMotion. Eigentlich ging die Spezialmischung unter der Bezeichnung „Regenerationsdrink“ ins Rennen, aber es dauerte nicht lange, bis sie von einem besonders leidensfähigen Teammitglied in Sadistenbrühe umgetauft wurde. Ein Name, der sich gehalten hat – auch wenn dieser Drink unbestreitbare Gesundheitsvorteile hat, von etlichen Teammitgliedern regelmäßig zubereitet und konsumiert und von einigen sogar gemocht wird. Im Folgenden weitere Infos für alle, die die toMotion-Sadistenbrühe und ihre Vorzüge noch nicht kennen.

Kommerzielle Regenerationsdrinks gibt es viele – die meisten werden einfach mit Wasser angerührt und unterstützen laut Herstellerversprechen nach Rennen oder Trainingseinheiten den Körper bei der Regeneration. Die Zubereitung der toMotion-Sadistenbrühe erfordert etwas mehr Aufwand. Da das Getränk im Kühlschrank mehrere Tage haltbar ist, kann es jedoch ebenfalls schon vor dem Rennen oder Training vorbereitet und dann einfach mitgenommen werden.

Das Besondere am Regenerationsdrink von toMotion sind die größtenteils natürlichen Zutaten. Viele Pflanzen und Gewürze verfügen über Inhaltsstoffe, die den Körper in seinen Funktionen unterstützen – auf ganz natürliche Weise. Im Training oder Rennen bildet sich im Körper vermehrt Säure, die während der Regeneration wieder abgebaut werden muss. Basische Nahrungsmittel beschleunigen diesen Vorgang. Mineralstoffe und Vitamine stärken das Immunsystem und unterstützen ebenfalls den Regenerationsmechanismus. Eine Kombination von Zutaten, die basisch sind und/oder über die gewünschten Inhaltsstoffe verfügen, ist damit ideal zur Unterstützung der Regeneration und zur Stärkung des Immunsystems.

Zutaten für die toMotion-Sadistenbrühe

  • Saft einer halben ausgepressten Zitrone
  • 50 ml Aroniasaft
  • 1 Ampulle flüssiges Magnesium (z.B. von Sponser)
  • 1 Teelöffel Zimt
  • ½ Teelöffel Kurkuma, in etwas Leinöl eingerührt
  • 2 Teelöffel Kakao
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Chilipulver
  • 1 cm frisch geriebenen Ingwer
  • 2-3 Messlöffel Whey Eiweißpulver Neutral (gibt es auch von Sponser)
  • 150 g frische Beeren

Je nach Flüssigkeitsbedarf mit Wasser auffüllen. Alles in den Mixer geben und gründlich durchmixen.

 

Speziell für die Regeneration enthält der Drink Eiweißpulver sowie flüssiges Magnesium. Beim Eiweißpulver haben wir bewusst die Variante „Neutral“ gewählt, damit es nur hochwertiges Eiweiß für den Muskelaufbau ohne irgendwelche Zusatzstoffe liefert. Auch die basischen Elemente (Zitronensaft, Aroniasaft, Beeren, Ingwer) tragen zur Regeneration bei, indem sie die beim Training entstandene Säure wieder ausgleichen. Magnesium und Zink sind wichtig für den Energiestoffwechsel, für die Bildung von Regenerationshormonen und werden außerdem für über dreihundert weitere Stoffwechselreaktionen benötigt.

Pflanzenstoffe wie Kakao, Ingwer, Kurkuma, Chili und Beeren sind bedeutsam für die strukturelle Regeneration des Körpers, also die Reparatur des Gewebes und den Aufbau von neuen Strukturen. Sie vermindern auch den Muskelkater.Das Kurkumapulver wird in Leinöl gelöst, weil es vom Körper dann besser aufgenommen und seine Wirkung dadurch noch verstärkt wird.

Wer sich über den Winter gerade in einer Trainingspause befindet, im Hinblick auf die vermehrt kursierenden Krankheitserreger sein Immunsystem aber gerne stärken möchte, kann das Rezept auch ohne die Elemente Eiweißpulver und Magnesium zubereiten. Ob mit oder ohne Eiweiß und Magnesium: die toMotion-Sadistenbrühe wird deinen Körper in der kalten Jahreszeit dabei unterstützen, der kombinierten Belastung von Arbeit, (Training) und Krankheitserregern besser standzuhalten.

Aroniasaft, der ein wesentlicher Bestandteil der toMotion-Sadistenbrühe ist, kann und sollte aber auch pur genossen werden. Wir verwenden für unseren Regenerationsdrink BIO Aronia Qi, ein Produkt unseres langjährigen Teampartners Fitrabbit. Das blau-rote Getränk mit dem herben Geschmack besteht zu 80 % aus Direktsaft der Aronia-Beere, ergänzt durch Topinambur-Konzentrat, Passionsfruchtpüree und Kräuterextrakte. Hauptakteur in Sachen Gesundheit ist dabei zweifellos die Aronia-Beere. Aroniabeeren enthalten den höchsten in Obst gemessenen Wert an Anthocyanen und OPC! Diese Polyphenole sind hochwirksame Antioxidantien, die das Immunsystem stärken, freie Radikale fangen und damit auch Krebserkrankungen vorbeugen.

Über die Wintermonate nehmen wir täglich ein 60 ml-Gläschen des Aroniasafts zu uns – pur oder vermischt mit anderem Saft oder Wasser oder auch mit Joghurt, ggf. gesüßt mit etwas Honig. Unserer Erfahrung nach verringert das die Anfälligkeit für die im Winter typischen Erkältungskrankheiten deutlich. Und an den Tagen, an denen wir trainieren, gönnen wir uns zusätzlich einen Becher Sadistenbrühe. So sind wir in den vergangenen Jahren gut durch den Winter gekommen. Probier es doch einfach mal aus!

Wer noch keinen Aroniasaft zuhause stehen hat, hat vielleicht Interesse am Dezember-Angebot unseres Teampartners Fitrabbit:

fitrabbit-Angebot:

1 Karton Bio Aronia Qi (3 Liter) + 1 Karton Bio RübenHerz (3 Liter) fürEUR 49,00anstatt regulär EUR 74,80. Diese beiden Kartons reichen bei Verbrauch der empfohlenen Menge für vier Wochen.

Voraussetzung:Du testest diese beiden Produkte über einen Zeitraum von vier Wochen, trägst jeweils am Ende der Woche deine Beobachtungen in den 4-Wochen-Test-Fragebogen „Challenge Yourself“ ein  und schickst den Fragebogen am Ende ausgefüllt an toMotion (Andrea Potratz,a.potratz@tomotion-gmbh.de). Wir leiten ihn dann an fitrabbit weiter.

Fragebogen zur Ansicht: